Zubau VS Wulzendorfstraße Wien
GEWINNER DES VERHANDLUNGSVERFAHREN 2014

Städtebauliche Situation und architektonische Gestalt

Der Zubau der Volksschule Wulzendorfstraße ist ein klar gestalteter, quaderförmiger Baukörper, der sich als weiteres Volumen ruhig und harmonisch in den Bestand einfügt.

Er ist orthogonal zum Turnsaal positioniert, seine Anbindung erfolgt über den vorhandenen Gang des Turnsaaltraktes im Erdgeschoß.

Der somit minimale Eingriff in den Bestand garantiert eine wirtschaftliche, einfache Durchführung des Projekts.
Die Ost-West Ausrichtung der Klassen wird fortgesetzt, um die optimale Tagesbelichtung der Klassenräume beizubehalten und einen wesentlichen Beitrag zur Energieoptimierung zu leisten.

Durch die gewählte Ausrichtung des Zubaus ergeben sich qualitativ wertvolle Freiräume, die den Schülern zahlreiche
Nutzungsmöglichkeiten bieten.

Die Bildung eines weiteren offenen Innenhofes ermöglicht eine maximale Ausnutzung der Freibereiche und
erzeugt eine klare räumliche Gliederung der Baukörper.

Durch die Unterteilung der verschiedenen Flächen entsteht ein übersichtliches, in sich harmonisches Ensemble mit einem neuen Freibereich, der nun mit dem Innenhof verbunden ist.

Die Kompaktheit des Gebäudes erfüllt alle Anforderungen an Wirtschaftlichkeit in Errichtung und insbesondere im Betrieb.
3. PREIS - Neubau eines Botschaftsgebäudes in Bangkok, Thailand